Nicht immer einfach

Wer einen Freund in Not hat, weiß, es ist nicht immer einfach. Es ist nicht immer einfach etwas zu sagen, die richtigen Worte zu finden. Es fehlt einem nicht leicht, einfach da zu sein. Es ist nicht einfach, im Schweigen dem Freund trotzdem das Gefühl zu geben: ich bin da für Dich.

Ein Anruf oder eine kleine Geste, eine Tafel Schokolade, ein schöner erlesener Tee, ein Augenzwinkern, eine Umarmung. Wenn uns die Worte fehlen, sind es machmal die einfachsten Geste des Lebens, die dem Freund oder der Freundin klar vermitteln: „Ich höre Dein Leiden. Es wird schon alles gut werden. Ich bin da!“

An den vielleicht noch unbekannten Freund oder vielleicht nur an mich selber — den auch ich bin manchmal mein eigener Freund in Not: Betrachte das Motto meiner vorbildlichen Dozentin und Mentor: r3: reThink – reLate – reAct.

  • reThink: ein Moment der Stille genügt, um jede Situation zu überdenken.
  • reLate: ein Moment der Stille ist oft alles, was wir brauchen, um die Lage wieder in Perspektive zu bringen.
  • reAct: ein Moment zurückgezogen, allein, kann genügen, um die Kraft zu finden den richtigen Weg vorwärts zu erkennen und dann wohl besonnen zu handeln.

In den Zeiten, wenn es nicht immer einfach fehlt dem Freund / der Freundin zu sagen: „Ich bin für Dich da!“ dürfen wir nie vergessen:

Bekannten sind flüchtig. Wahre Freunde, aber, sind fürs Leben und sie sind immer für uns da!


Discover more from Les absurdités de la vie

Subscribe to get the latest posts to your email.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back to Top

Discover more from Les absurdités de la vie

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading